Gleb Sedelnikow

Premiere: 3. Dezember 2005, Opera stabile der Hamburgischen Staatsoper

Musikalische Leitung: Boris Brinkmann // Inszenierung: Christine Cyris // Bühne und Kostüme: Matthias Engelmann

Fotos: Horst Warneyer

«Eine Regiearbeit, die sichtbar an der seelischen Präsenz der Darsteller gewirkt hat, viel an szenischer Spannung zu vermitteln weiß und überdies Fragen nach Wahnsinn und Tod nicht ausweicht. (…) sollte ihr Name unbedingt Aufnahme in die Intendantentelefonlisten finden.»

Opernnetz.de, 04.12.2005

 

„(…) Christine Cyris montiert in ihrer Inszenierung die Hindemith-
Liederzyklen „Die junge Magd“ und „Des Todes Tod“ in die Oper
hinein. Das belebt die Musik, die bei Hindemith dichter gewebt ist
als bei seinem weitgehend vergessenen russischen Kollegen. Doch
vor allem erlaubt der Kunstgriff ein beziehungsreiches Spiel mit den
Ebenen. (…)“
Die Welt, 05.12.2005
„(…) Was nur eine Foto-Projektion der Hamburger Musiktheater-
Regiestudentin Christine Cyris ist, trifft Gleb Sedelnikows „Arme
Leute“ im Kern. (…) Zwischen Zorn, resignierter Lethargie und am
Rande des Wahnsinns stehen die Figuren in Cyris´ Version des
Psychogramms (…)“
Hamburger Abendblatt, 06.12.2005Cyris_ArmeLeute_1 Cyris_ArmeLeute_2 Cyris_ArmeLeute_3 Cyris_ArmeLeute_4 Cyris_ArmeLeute_5 Cyris_ArmeLeute_6 Cyris_ArmeLeute_7 Cyris_ArmeLeute_9

ähnliche Projekte